Meermond
Liebesbrief

503 – auch ein Liebesbrief?

Warum schreibt sie denn heute keinen Liebesbrief an ihr Kind? Es fehlt doch noch ein Kind!

Ganz einfach. Weil der Kaminkehrer hier rumhüpft, weil die liebe Frau Silberkopf einen Tag tränenfreie Nervenschonung braucht und weil ich nur Liebesbriefe an mein Kind schreiben kann, wenn meine Gedanken zu 100% beim geliebten Geschöpf sind. Das fällt mir heute nicht so leicht und darum gibt es morgen den allerbesten Liebesbrief der Welt an meinen weltbesten kleinen Wikinger der Welt.

Heute geht es darum:

Fleißig - Kopie

Die große rote Frau hat bereits eine wahre Unmenge an Wörtern ins Netz gestellt. Bei meermond.blogger.de befinden sich inzwischen 502 Geschichten. Mehr als 450 davon sind offline, aber man muss sich mal vorstellen, dass das alles mal online zu lesen war!

Man muss sich auch mal ernsthaft vorstellen, dass es tatsächlich und wirklich wirklich Leser gibt, die seit nun mehr als sieben Jahren regelmäßig in meinem gedanklichen Wirrwarr vorbei gucken! Sie wechselten sogar (derzeit zum dritten Mal) die Plattform für meine Worte! Viele Worte.

Ich möchte meinen Eintrag Nr. 503 heute den Leuten widmen, die mir tatsächlich schon sehr lange die Treue gehalten haben. Einige von ihnen kenne ich inzwischen persönlich. Übrigens, eine etwas neuere Mitleserin würde mich persönlich sehr interessieren, zugegeben…! Einen von ihnen hab ich geheiratet, ein anderer ist mir zum lieben Freund geworden, wieder eine andere darf ich schon im Juni bei mir hier im roten Haus begrüßen, einen anderen Auchpapa hoffe (HOFFE!!!) ich doch beim nächsten Aufenthalt in Deutschland mal wiedersehen zu dürfen. Jawohoool, du bist gemeint, Herr M. aus S. mit Sohn P.!

Ich kenne viele eurer eigenen Geschichten, freue mich für euch, drücke euch immer fleißig die Daumen.

Danke, dass ihr alle immer wieder vorbeiguckt. Ich betrachte das als RIESENKOMPLIMENT!

Danke.

Uuuups, beim Tippen habe ich es tatsächlich geschafft, mich in meinen Worten zu verlieren. Ich habe es geschafft, mich zu 100% auf meine Mitleser zu konzentrieren.

Uuuups, dann ist das ja jetzt beinahe auch ein „Liebesbrief“ geworden?

In gewisser Weise schon! Böse?

11 Kommentare

  • Antworten
    die schottin
    21. März 2015 at 17:51

    Hach 😉

  • Antworten
    1plus1ist4
    17. März 2015 at 22:25

    Ach, herzlichen Dank! Einen Liebesbrief hab ich schon lange nicht mehr bekommen 😊 :-D!

  • Antworten
    Silberkopf
    17. März 2015 at 19:28

    Danke auch 😀

  • Antworten
    BloggerIn50+
    17. März 2015 at 13:07

    Geh zu, wenn’s um Liebe geht, kann man doch nicht böse sein!! Und ein Beinah-Liebesbrief ist halt eben beinahe schon Liebe. Die hat zudem auch viele Gesichter… und größer kann sie immer werden.

    P.S.: wie kriegt man eigentlich die Smileys in den Text?

    • Antworten
      meermond
      17. März 2015 at 13:15

      Ich glaube, das ist schon a bisserle mehr geworden als nur ein Beinahe-Liebesbrief.
      : zuerst einen Doppelpunkt
      – dann einen Strich und dann eine
      )
      Macht man statt der Klammer ein großes D, dann sieht das so aus 😀
      💐

  • Antworten
    altesweibsbild
    17. März 2015 at 12:28

    Wie schööön <3 da geht mein Herz aber gaaanz weit auf,
    denn ich kann jedes deiner geschrieben Worte nachvollziehen.
    Und ich freue mich mal wieder über mein Bauchgefühl, welches
    mir riet, mich hier in der MeermondWelt einzumieten 😉

    Wünsche einen wunderschönen Tag♥

    • Antworten
      meermond
      17. März 2015 at 12:41

      Ui, das ist aber mal ein zauberhaftes Kompliment!
      Vielen Dank daür! Willkommen in meiner kleinen, verrückten Welt 🙂

Schreib einen Kommentar (Bei Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen im Impressum einverstanden.)