Meermond
Leben in Dänemark Leben in DK Umzug nach Dänemark

Sehr merkwürdig, Mynthe! – Wir, die Exoten in Nordjütland

Mit offenen Augen fahre ich durch die verregneten Strassen (heute in der Bücherei und daher ohne unser Scharf-s) und sehe mich um. Die kleinen Häuser schmiegen sich bescheiden und eher unauffällig ins Stadtbild. Ich weiss nicht, ob das überall in Dänemark so ist, aber hier in Nordjütland bevorzugt man das Wohnen in eher niederen bzw. auch kleineren Häusern.

‚Alles ist viel teurer in Dänemark als in Deutschland, kein Wunder, dass die sich da oben nur kleine Behausungen leisten können!‘

Naja, das stimmt nicht so ganz, denn der Grund ist um ein Vielfaches günstiger als in Bayern! Schon mal nachgeschaut, wieviel man für einen einzelnen Quadratmeter bei München hinblättern muss? Schon mal nachgerechnet, wieviel man für ein „normales“ Haus mit Handtuchgarten bezahlen muss? Aus ganz sicherer Quelle  kann ich das beantworten: 180 Quadratmeter Haus auf 500 Quadratmetern Garten in der Nähe von Dachau kosteten letztes Jahr 650.000 Euro. Nein, keine Kronen. Euro!

Die Grundstücke in Nordjütland sind im Durchschnitt um die 1000 Quadratmeter, unseres z.B. hat 1400. Man kann hier oben viele Kilometer weit ins grüne Land gucken. Manch einer sagt, hier sei ja nichts los! Kein Wunder, dass der Grund so billig sei, wer wolle denn schon hier her? Na, wir zum Beispiel!

Uns gefällt das sehr gut, auch die kleinen Häuser, die Bungalows. Wir haben uns auch mehrere angeschaut, aber kaufen konnten wir keines davon! Wir haben das vermutlich größte Haus in der ganzen Siedlung erworben, weil wir eben soviel Besitz haben, dass wir unmöglich in ein „richtig dänisches“ Haus einziehen hätten können.

Wir sind die Exoten in unserer kleinen Vorstadt. Anders. Merkwürdig vielleicht?

Vor unserem Umzug haben wir uns von vielen Dingen getrennt. Es schmerzt, seine Vergangenheit wegzugeben, denn mit jeder einzelnen Lampe, mit jedem noch so albernen Kästchen verbindet man eine persönliche Geschichte. Haben die Dänen keine Vergangenheit, an der sie hängen? Wie können sie auf so begrenztem Raum leben? Und das mit Kindern? Irgendwas machen wir anders. Wir brauchten nämlich ein Riesenhaus.

Heute morgen habe ich darüber nachgedacht, dass wir eigentlich dringend eine neue Couch im Wohnzimmer brauchen. Als ich schwanger war (also im Sommer 2012) kauften wir uns eine kinderfreundliche Couch in der Farbe dunkelbraun beim ICK-Geh-Ja. Die ist bereits jetzt hässlich verbeult und rückenbrechend durchgelegen. Eigentlich sollte ich Bilder schiessen und damit zum Schweden hingehen und mich beschweren, denn billig war sie nämlich wirklich nicht. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die Rechnung noch habe… In unserem Haus stehen zwei hochwertige Dreiersofas aus der Zeit, als der Preussenbayer dem Schmuddelalter entwachsen war. Weißer Microfaserbezug. Nicht ganz so billig und trotz der Jahre weder verformt noch durchgehockt. Ein bisserle schmutzig zwar, aber das lässt sich alles wegwaschen, lohnt sich nur derzeit nicht wirklich. Darum liegen auch große „Lappen!“ drüber. Ob wir das Rückenungeheuer in Dunkelbraun nicht endgültig durchhocken, den Rabaukenkindern zum „Abschuss“ freigeben sollten und danach einfach eine weiße Couch waschen und in Szene setzen sollen? Dann ist halt oben keine Couch mehr, da setzt sich doch sowieso keiner hin!

Eigentlich wollen wir das Riesenhaus aber wieder verkaufen, denn wir würden lieber in einem kleinen Haus in Meeresnähe wohnen.

Vielleicht haben wir uns bis dahin ein bisschen mehr an die dänische Lebensweise angepasst und bekommen unseren Krempel unter. Man braucht das alles nämlich gar nicht, man meint es nur brauchen zu müssen. Ich muss noch viel lernen.

Wir sind halt doch noch ein bisserle merkwürdig hier.

4 Kommentare

  • Antworten
    puenktchenundwortgestoeber
    15. April 2015 at 15:25

    Ja man braucht längst nicht so viel, wie man meint brauchen zu müssen, das stimmt schon. nur ich habe auch immer Probleme mit dem wegwerfen ausrangieren, nicht mehr haben. Immer wenn ich das nämlich mache,Unter Garantie dann brauch ich genau diesen Artikel, möchte dieses bestimmte Buch unbedingt lesen und so weiter. Wenn man was wegschmeißt -entsorgt, -weg gibt,- nicht mehr hat…. man muß dann was neues kaufen, Und dazu bin ich ganz ehrlich oft zu geizig;-)
    Liebe Grüße Wortgestoeber

    • Antworten
      meermond
      15. April 2015 at 21:35

      Das hat nix mit Geiz zu tun. Ich würde dazu eher ‚planerische Weisheit‘ sagen.
      Gott, bin ich vielleicht weise-wenn ich mich hier so umsehe. Ächz 😉

  • Antworten
    Penny Herzmolekuel
    14. April 2015 at 20:19

    Sehr geehrte Frau Meermond,

    bewahren Sie sich doch Ihre Merkwürdigkeit.
    Normal kann jeder.
    Hochachtungsvoll

    Penny Herzmolekül, die durchweg gerne merkwürdig ist.

    • Antworten
      meermond
      14. April 2015 at 20:36

      Das mach ich doch gerne 😉
      Herzliche Grüße

Schreib einen Kommentar (Bei Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen im Impressum einverstanden.)