Vorsicht, bissig: nochmal ein’s auf den Deckel!

Antibiotika in der Fleischindustrie! Guter Plan, ihr Nasen! Weiter so!

Antibiotika in der Fischzucht! Super Idee, ihr Hirnis! Weiter so!

Antibiotika in die Toilette! Gut gemacht, ihr Schlauberger! Weiter so!

Antibiotika bei Erkältungen! Souveräne Behandlung, ihr Experten! Weiter so!

Antibiotika nicht gewissenhaft und vollständig einnehmen! Bravo, ihr Tiefflieger! Weiter so!

Resistente Keime gewinnen Oberhand, weil regelrecht hirnlos und absolut unverantwortlich mit Antibiotika umgegangen wird.

Ich könnte vor Zorn an die Decke gehen.

Ich brauche kein Fleisch, um zu überleben. Ich brauche Hühnersuppe bei Erkältung und ich werfe keine übrigen Arzneimittel in die Toilette.

Mein armer kleiner Wikinger braucht heute bereits das dritte Antibiotikum, weil weder Penicillin noch ein anderes „-Cillin“ ihm helfen konnten. Er hat Bauchweh – logisch, Antibiotika töten auch wichtige Darmbakterien – und die Medizin schmeckt schauderhaft. Er tut mir so leid und ich leide mit ihm.

Und warum das alles? Die oben angesprochenen, geistigen Eliten unserer Zeit sollen sich mal ruhig noch eine Schnitzelsemmel machen und das Denken versuchen! Vielleicht klappt es ja irgendwann!

14 Gedanken zu “Vorsicht, bissig: nochmal ein’s auf den Deckel!

  1. Was sollen wir denn künftig essen ohne schlechtes Gewissen und Ekelgefühl ?
    Soja und Tofu neben Gemüse und Salat? Also ich mag das ja, man muß sich nur reinlesen und interessante Rezepte finden.
    Aber ab und an ein Rinderfilet muß auch drin sein. Oder ein Schweinebraten oder Rouladen. Aber halt nicht jeden Tag und nicht aus dem Supermarkt..und wenn hundertmal BIO draufsteht.

    Manche Leute sagen ja, daß die Vegetarier schuld sind an der Abholzung vieler Wälder, weil jetzt so viel Soja gebraucht wird und so weiter bla bla..stimmt gar nicht
    Hier sind auch wieder die Fleischfresser (ich) schuld.

    Das hier unten habe ich aus einem Bericht von Panorama:

    Die weltweite Soja-Produktion steigt und steigt. Doch der Grund dafür ist nicht unser erhöhter Tofu- und Soja-Latte-Konsum. Soja wird heute fast ausschliesslich für die Fütterung von Schlachttieren angebaut.
    Die Nachfrage nach Soja steigt seit den 1980er Jahren stetig an. Soja ist das Getreide, dessen Anbaumenge weltweit am schnellsten wächst. Für den Anbau von Soja sind in den letzten Jahrzehnten Millionen von Hektaren an Grasland, Savanne und Regenwald abgeholzt worden, vor allem im südamerikanischen Amazonas- und im Cerrado-Gebiet.

    Müssen sich Konsumenten und vor allem Vegetarier deshalb beim Soja-Konsum zurückhalten, wie ein Mythos besagt? Nein, so kann man das nicht sagen. Lebensmittel für den Menschen wie Sojadrinks, Sojasauce und Tofu machen laut der Food and Agriculture Organization der Uno (FAO) nur 6 Prozent der gesamten weltweiten Soja-Produktion aus. Sojaöl in Esswaren, aber auch etwas Kosmetik macht knapp 20 Prozent aus. Somit werden 75 Prozent des weltweiten Sojas für die Tierfütterung verwendet.

    Was ich noch fragen wollte, woher kommt dein Huhn für die Suppe?? Gibt es bei euch echte Biobauern in der Nähe?
    Ich bin bei uns auch immer auf der Suche. Ich traue einfach manchen Aussagen der Verkäufer nicht.
    Ich mag halt Fleisch und jetzt für zwei Personen könnte man sich da echt umorientieren und bewußter einkaufen.

    Gefällt 1 Person

  2. Mensch bist Du giftig..
    Aber recht hast Du eindeutig. Wir kommen immer mehr auf die vegetarische Schiene, also zumindest die zweibeinigen Mitglieder der Familie…
    ich nehme Antibiotikum nur wenn es keinen Weg drum herum gibt, mein Arzt muss da immer recht heftig werden, ich habe nämlich Angst es geht mir mal so wie es jetzt dem kleinen geht, aber es soll ja Mitbürger geben die horten diese Dinge die Kasse zahlts, und wenn kein Platz mehr im Schrank ist, wirds in die Toilette entsorgt. Ich kann diese Trottel auch nicht verstehen genauso wie ich die bauern nicht begreife, wie kann man die Tiere in dieser Form vergiften, denn das grenzt an Vergiftung wenn für den menschlichen Verzehr gezüchtete Tiere so etwas, meist auch noch ohne relevante Begründung, in Futter bekommen.
    Aber dem armen Wikinger zum Trost ich habe ein starkes Schmerzmedikament, das angeblich nach „Himbeeren“ schmecken soll, das schmeckt so widerlich, da wird einem beim einnehmen schlicht und einfach übel..
    Also nicht nur er leidet unter Medizin die scheußlich ist, es trifft auch Erwachsene .Versuch es mal mit Joghurt gegen die Bauchschmerzen, mir hat man mal gesagt ,das würde helfen, wenn durch Antibiotika die Darmflora gelitten hat, schaden kann es ja nicht.
    Gute Besserung
    Wortgestoeber

    Gefällt 1 Person

Bei Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. Wordpress und Gravatar einverstanden. (Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte: https://meermond.blog/impressum/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.