Meermond
Gedanken

Marsch!

Hört auf damit!

links, rechts, links, marsch!

Hört doch bitte auf!

links, rechts, links, marsch!

Denkt doch mal vernünftig!

links, rechts, links, marsch! 

Was ist nur in euch gefahren?

links, rechts, links, marsch!

Ihr macht mir Angst!

links, rechts, links, marsch! 

Wisst ihr eigentlich, was ihr da tut?

links, rechts, links, marsch! 

Ihr seid ja alle komplett wahnsinnig geworden!

links, rechts, links, marsch! 

Wie bitte? Ihr seid das Volk?

links, rechts, links, marsch! 

Und was bin dann ich?

 

schreiben gegen rechts

Seit Tagen denke ich über Anna Schmidts Aufruf zur Blogparade Schreiben gegen Rechts nach. Da ich nun selbst ein Ausländer bin, klingt ein „Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber…“ besonders madig in meinen Ohren. Aber? Zuerst wollte ich eigentlich aus der Sicht von „uns Ausländern“ erzählen, landete dann aber gedanklich immer wieder bei obigen Zeilen.

Wahrlich großartige Worte findet man in zahlreichen Links bei Anna Schmidt aus Berlin.

Lesen Sie! Marsch!

 

22 Kommentare

  • Antworten
    puenktchenundwortgestoeber
    9. März 2016 at 17:21

    Hat dies auf puenktchenundwortgestoeber rebloggt und kommentierte:
    Das können wir nicht besser ausdrücken, deshalb Danke Meermond, wir „schreiben ab“

  • Antworten
    Anna-Lena
    8. März 2016 at 22:40

    Nur vier Worte – mit nachhaltigem Effekt.
    Gefällt mir!
    LG Anna-Lena

  • Antworten
    anna_schmidt_berlin
    8. März 2016 at 20:06

    Jeder vierte Deutsche hat einen Migrationshintergrund … ich bekomme in meinen Kopf überhaupt nicht rein, dass sich ein einziger gegen diese wunderbare Mischung aller Menschen stellen kann!

    Liebe Meermond – das sind wahrlich großartige Zeilen, die du gefunden hast. Sie erschrecken, wühlen auf und klagen an … und lassen nachdenken! Vielen Dank für deine Teilnahme!

    • Antworten
      Meermond
      8. März 2016 at 21:58

      „…gegen diese wunderbare Mischung aller Menschen stellen kann!“ oder gar Trommeln schlagend durch die Straßen ziehen! ?
      Schauderhaft.
      Ich möchte jenen am liebsten Blechtrommeln als Mütze verpassen, mit dem Metalllöffel draufschlagen und dem jeweiligen Gehirn darunter ein lautes „Aufwachen!“ zurufen.

  • Antworten
    kiki0104
    8. März 2016 at 19:09

    Sehr gut geschrieben, liebe Meermond!
    Ich habe gerade in einem anderen Blog geantwortet, wie schlimm ich es finde, dass die Wutbürger in ihrer rasenden Wut auf die Regierung nun AFD und NPD wählen, anstatt mal nachzudenken!
    Es gibt so viele kleinere Parteien mit guten Wahlprogrammen- es muss nicht die AFD sein, wenn man kein Vertrauen mehr in die großen Parteien hat….
    Was muss ich tun, um an der Blogparade teil zu nehmen? (Noch nie gemacht, sorry!)

    • Antworten
      Meermond
      8. März 2016 at 21:59

      Vielen Dank für diesen Kommentar.
      Wenn du teilnehmen möchtest, dann folg einfach meinem Link und lies dir die Anleitung bei Anna durch. Ist eigentlich sehr simpel. Ich freu mich auf deinen Beitrag 🙂

  • Antworten
    Stella, oh, Stella
    8. März 2016 at 17:22

    Sehr intensiv und aufrührend geschrieben! Es kann einem auch wirklich angst und bange werden. Auch die Dänen schicken jetzt Soldaten und Flugzeuge nach Syrien, ach, ach!

    • Antworten
      Stella, oh, Stella
      8. März 2016 at 17:32

      In Dänemark leben ca. 560.000 Ausländer plus ca. 165.000 Nachkommen. Sind die als Ausländer zu werten???? Dann wären das 725.000. Das wäre in Prozent 13,15. Die Deutschen kommen gleich nach den Türken … 😉

      • Antworten
        luzieke
        8. März 2016 at 17:49

        Es ging um Deutschen in Dänemark.

        • Antworten
          Stella, oh, Stella
          8. März 2016 at 22:31

          Ihnen ja, aber ich habe hier mal den Vergleich zu Deutschland mit Ausländern allgemein gemacht. Die Zahlen für Deutschland waren ja alle Ausländer und nicht nur Dänen.

    • Antworten
      Meermond
      8. März 2016 at 22:01

      Danke für´s Kompliment.
      Das alles kann meiner Meinung nach in einem Wort zusammengefasst werden: Schauderhaft.

  • Antworten
    Marsch! – laufumdeinleben
    8. März 2016 at 12:15

    […] Quelle: Marsch! […]

  • Antworten
    luzieke
    8. März 2016 at 11:03

    *Seitenladenfehler* bei diesen Link, aber macht nix.
    Ob rechts oder links,Gewalt ist Gewalt und ergibt keine Lösung,da muss was anderes her.
    Auch ich bin in Deutschland Fremdländisch und habe politisch gesehen kein Mitspracherecht weil nicht Wahlberechtigt.
    Jetzt müsste ich echt mal Googlen wieviel nicht-deutschen in Deutschland wohnen.

    • Antworten
      Meermond
      8. März 2016 at 11:14

      Das ist merkwürdig, ich habe den Link sowohl mit dem Smartphone als auch mit dem Rechner erfolgreich laden können.
      Vielleicht magst du ja die Sicht von „uns Ausländern“ einnehmen bei der Blogparade?
      Und vielleicht findest du bei deiner Recherche ja auch zufällig heraus, wieviele Deutsche in Dänemark wohnen 😉

      • Antworten
        luzieke
        8. März 2016 at 12:10

        Der Link hat geklappt und ich kann(mag) mich nicht dazu durchringen.
        In Dänemark wohnen etwa 15.000 Deutschen, das macht etwa 1,6 % der Gesamtbevölkerung…:)))
        In Deutschland sind 10% der Bevölkerung Fremländisch.

        • Antworten
          Stella, oh, Stella
          8. März 2016 at 17:20

          10%? Und das ist dann schon „Überfremdung“? Staun!

          • luzieke
            8. März 2016 at 17:48

            Das sind wohl die Zahlen ohne die jetzt dazugekommene Flüchtlinge, es schien mir aber auch gering im Vergleich mit dem anwesenden Fremdenhass.

        • Antworten
          Meermond
          8. März 2016 at 22:03

          Danke für´s Nachgucken. Herzliche Grüße

          • Stella, oh, Stella
            9. März 2016 at 0:40

            Bei der vorhandenen Fremdenfeindlichkeit hätte ich eine sehr viel grössere Anzahl erwartet. Natürlich sind in den Grossstädten mehr als auf dem Lande, aber trotzdem. Ich fand die internationale Atmospäre in Hamburg immer sehr interessant. Auch in meinem Privatleben.

Schreib einen Kommentar (Bei Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit den Datenschutzbestimmungen im Impressum einverstanden.)