Dänischer Winter: Sprühregen, Sturm und besonders viel Magenta

Da ist es wieder.

Das Magenta ist zurück.

Beinahe täglich beginnt und endet unser Tag mit rötlicher Farbpracht.

Die lang andauernde, prächtige Dämmerungszeit tröstet mich darüber hinweg, dass die Tage bereits jetzt sehr kurz sind. Bald kommt der November und mit ihm ein Wetter, vor dem ich regelmäßig davonlaufen möchte.

Winterwetter in Nordjütland

Jawohl, es gibt schlechtes Wetter in Dänemark!

Immer wieder lese ich Äußerungen von Urlaubern, die sich in den sozialen Medien Mut zusprechen.

Es gibt kein schlechtes Wetter im Herzensland!

Doch.

Man empfindet es anders, wenn man dauerhaft hier lebt. Dann gibt es sogar richtig mieses Wetter.

Dänemarkblog Winter Wetter dunkel Strand .jpg

Verlorene Mandarinen als einziger Farbklecks.

Um genau zu sein besonders im November und im Februar.

Im November setzt mir der oft waagrecht einfallende Sprühregen zu. Außerdem stürmt es immer häufiger. Stürme über Nordjütland sind heftig und dauern stellenweise ein paar Tage an. Es ist kalt, nass, trostlos und zunehmend dunkel. Ab und an schneit es, doch die Temperatur ist durch den Einfluss der Meere deutlich abgemildert.

Graues Matschwetter

Dänemarkblog Dänemark Winter Wetter dunkel

Winterlicher Strandspaziergang bei Nr. Lyngby

Während des Winters bewegt sich die durchschnittliche Temperatur meist um den Gefrierpunkt herum, extreme Frosttage sind selten und dauern auch nicht über viele Tage an. Angeblich soll hier ab November oft eine geschlossene Schneedecke liegen, welche wir aber bisher nicht erlebt haben.

Dezember und Januar sind winterlich. Es ist kalt, aber typisch nordjütisch wechselhaft. Und weiterhin oft stürmisch. Grau. Trostlos. Matschwetter.

Winter Dänemark dunkel Nacht Dänemarkblog .jpg

Trübes Winterwetter bei Nr. Lyngby

Im Februar dauert der Tag bereits deutlich länger, doch die wochenlange Dunkelheit und viele Winterstürme haben einiges an Kraft abverlangt. Ich mag mich dann einfach nicht mehr gegen die Autotüren stemmen müssen. Ich will nicht mehr vor Angst bibbernd in einem sich bewegenden ersten Stockwerk einschlafen müssen. Und schon gar nicht habe ich Lust auf die dann noch einmal hereinbrechende Kältewelle. Im Februar ist es bisher immer kälter als in allen anderen Wintermonaten gewesen!

Die Rückkehr des Magenta

Ich hoffe, ich habe in den obigen Zeilen genug gejammert und somit euer tiefstes Mitgefühl erwirkt.

Denn dann fällt es euch bestimmt leichter, mir die Sonnenauf- und -untergänge zu gönnen, die wir hier im Winter erleben dürfen. Unsere Tage werden von einer Farbpracht eingerahmt, die einem den Atem rauben kann. Nicht selten leuchten der komplette Himmel und unser Wohnzimmer in Magenta.

Weil ich schon mehrere Sonnenuntergänge gezeigt habe, beschränke ich mich heute auf Sonnenaufgänge, die wir im Sommer schlichtweg nicht zu sehen bekommen.

Dänemarkblog Winter dunkel Dänemark

29. November 2016, 8:09 Uhr

Dänemarkblog Winter Sonnenaufgang dunkel

11. Dezember 2017, 9:02 Uhr

Dänemarkblog Winter dunkel Wetter Nacht

Sonnenaufgang am 17. Februar 2016, 7:23 Uhr

Das winterliche Orange kann sich aber auch sehen lassen:

Dänemarkblog Dänemark Winter dunkel.jpg

17. November 2017, 8:37 Uhr

Manchmal scheinen die beiden Farben miteinander zu tanzen:

Dänemarkblog Dänemark Winter dunkel Nacht hell

6. Oktober 2015, 7:30 Uhr

Ich bin gespannt, was diesen Winter auf uns zukommen wird. Ich werde euch auf dem Laufenden halten 😉

Herzliche Grüße aus Nordjütland,

Schriftzug Meermond

Ich habe für jeden Monat mein liebstes Sonnenuntergangsbild ausgewählt. Ich zeige sie hier:

Link zu Teil 1

Link zu Teil 2

21 Gedanken zu “Dänischer Winter: Sprühregen, Sturm und besonders viel Magenta

  1. Die Mandarine macht’s….gibt dem Bild etwas schelmisches….Aber die anderen Fotos kann ich nur staunend bewundern. Und denke dann – das Leben ist immer wieder ein Wunder. Und auch, bzw gerade im November fühle ich es intensiv. Liebe Grüße von Jutta.

    Gefällt 1 Person

    • Ich danke dir. Ich empfinde Natur als einziges Wunder!
      Und was die Mandarinen angeht, so habe ich schon öfter welche gefunden. Und eine war sogar absolut einwandfrei und essbar, zum Beispiel bei unserem Ausflug nach Hammer Bakker:

      Gefällt mir

  2. Hallo Marion,
    wunderbar formuliert. Als alter Jütland Liebhaber kann ich alles nur bestätigen. Im nächsten Februar fahren wir wieder für vier Wochen nach Jütland, dieses Mal nach Blåvand. Die letzten Winterurlaube waren wir in Blokhus. Es zieht uns auch im Winter an den Strand. Hier kann man, trotz des oft starken Windes, die Natur genießen. Anschließend ein Heißgetränk im Ferienhaus. Kaminofen knistert, ein gutes Buch und ich habe alles, was ich brauche.
    Schöne Grüße aus dem Rheinland.

    Gefällt 1 Person

  3. Dein margenta glüht zwar etwas internsiver als meins, aber sonst erkenne ich deinen winter ….. und seit gestern findet er gerade hier statt! Was ich aber, im gegensatz zu meiner alten heimat, sehr schätze, ist dass IMMER irgendwo irgendwas blüht! Die kamelien bereiten gerade dicke knospen vor, damit sie im februar loslegen können, die callas stecken frisches grün aus der erde!

    Bisous vom meer

    Gefällt 1 Person

    • Blumen machen alles schöner, nicht wahr?
      Erst gestern freute ich mich über meine Ringelblumen. Sie blühen auch noch! Ob hier Callas wachsen würden, kann mir sicherlich die liebe Stella verraten. Die weiß viel über Pflanzen.
      Herzliche Wintergrüße

      Gefällt 1 Person

  4. Hallo Marion! Und genau in diesen Monaten sind wir immer in Dänemark!!Man wird weggeblasen vom Wind,Regen schlägt einem ins Gesicht,kalt ist es und früh dunkel.Wenn man dort nicht lebt(was ich sofort täte,wenn ich es mir leisten könnte),dann kann einem eben auch solches Wetter gefallen.Wir sind uns aber auch sicher,uns gefiele es,selbst wenn wir dort für immer leben würden.Wir würden dann an Deutschland denken und uns des Herzens freuen.Gruß Scott und Nicole

    Gefällt 1 Person

    • Es freut mich, wenn ihr euren Urlaub im Winter genießt. Ich wünsche euch viele weitere schöne davon.
      Jeder, der schon länger bei mir mitliest, weiß, dass mich Sturm und Regen und Dunkelheit oft an den Strand ziehen. Da gefällt mir das alles ja auch sehr. Doch leider lassen Arbeit und Alltagsleben nicht die Zeit, sich dauernd am Strand aufzuhalten oder sich auf eine Couch in den Dünen zu kuscheln 🤗.
      Herzliche Grüße zurück

      Gefällt mir

  5. Ich habe schon schlimme Winter in Dänemark erlebt, mit Dauerfrost und nicht zu knapp, bis zu 17 Grad minus und mehr, aber das ist in den letzten 10 Jahren weniger geworden. Es fing eigentlich schon früher an, als wir in Bregentved wohnten, so vor 17 Jahren, da flogen ganz viele Vögel im Winter nicht mehr nach Süden, u. a. viele Graugänse, und dann kam im Februar der harte Frost. Bei uns friert es gerade … etwas …

    Gefällt 1 Person

Bei Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. Wordpress und Gravatar einverstanden. (Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte: https://meermond.blog/impressum/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.